Thermalbadexpress.de
  Streckenbeschreibung
 


Die Bahnstrecke beginnt an der KBS 820 am Bahnhof von Coburg. Personenzüge der agilis Verkehrsgesellschaft mbH fahren nach Bad Rodach planmäßig nur von Gleis 5 ab. Linker Hand geht es zum ehemaligen Bahnbetriebswerk - das Dach wurde wegen Baufälligkeit Ende 2011 abgerissen - , während in Richtung Osten die Strecke nach Sonneberg führt. Vorbei am ehemaligen Kohlenhandel C. Puff, der bis vor einigen Jahren einen Gleisanschluss besaß, biegt die Strecke nach Nordwest ab, um den Haltepunkt Coburg-Neuses (km 1,99) zu erreichen. Dort zweigt der Gleisanschluss zum Müllheizkraftwerk und zum Recyclinghof ab. Nach einem Bogen um den Goldberg führt die Trasse als Damm durch den künstlich hergestellten Goldbergsee und erreicht dann den ehemaligen Haltepunkt Beiersdorf (km 3,97).  Dieser soll laut der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) bis 2022 wieder aufgebaut werden. Nach einer Rechtskurve führt die Bahn durch reizvolle Landschaft zum Wiesenfelder Haltepunkt (km 6,12), dessen Bahnsteig im 2.Weltkrieg erneuert werden sollte und nur provisorisch fertiggestellt wurde - bis heute! In nun nördlicher Richtung erreichen wir den Haltepunkt von Meeder (km 7,78), einst eine bedeutende Unterwegsstation. Heute präsentiert sich der "Bahnhof" zwar mit neuem Gleis, doch laut einer Zeitung ist er immernoch einer der hässlichsten Bahnhöfe Deutschlands. In Richtung West geht es am stillgelegten Kleinwalburer Haltepunkt (km 9,78) vorbei. Er liegt ca. 1 km vom Ort entfernt. Ab hier läuft parallel die Walbur zur Strecke. Am Kilometer 12,24 erreichen wir den Haltepunkt Großwalbur, dessen Bahnhofsgebäude sich heute im Privatbesitz befindet. Leicht abwärts geht es weiterhin Richtung Westen an der Walbur entlang, ehe die Strecke sich leicht rechts an der Hauptstraße nach Bad Rodach orientiert. Nach einiger Zeit wechseln wir die Straßenseite, um den ehemaligen Haltepunkt Schweighof (km 15,87) zu erreichen. Im sumpfigen Gebiet geht es auf die Endstation Bad Rodach zu (km 17,65),dort liegen noch viele Weichen, welche aus den Glanzzeiten der Eisenbahn stammen und heute nicht mehr benutzt werden. Der Bahnhof präsentiert sich recht besucherfreundlich, und es gibt ein Restaurant. Auch an Parkplätzen auf den ehemaligen Gleisanlagen des Bahnhofes fehlt es nicht. Der Besucher kann sich neben der allgemein reizvollen Stadt Bad Rodach auf einen neu erbauten Marktplatz und das Thermalbad freuen.




(Text selbst verfasst, Kilometerangaben von Wikipedia)
 
  Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier! Diese Seite ging am 20.Juli 2010 online.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=